Vollnarkose

Wann ist eine Narkose angeraten?

Viele Menschen fürchten sich vor zahnärztlichen Behandlungen und Operationen. Um größere Eingriffe für Sie so angenehm wie möglich zu machen, bieten sich der sogenannte Soft Sleep oder eine Vollnarkose an. Dazu arbeiten wir mit erfahrenen Anästhesisten zusammen, die bei Bedarf zu uns in die Praxis kommen und eine ultrakurze Narkose einleiten. Sie spüren absolut nichts und wachen mit schönen, gesunden Zähnen wieder auf.

Was versteht man unter einem Soft Sleep?

Bei dieser Methode wird Ihnen vor der Behandlung ein Wirkstoff (Midazolam) in Tablettenform verabreicht. Die Folge: Sie werden müde und entspannt, sind aber während der gesamten Wirkungsdauer ansprechbar. Der Wirkstoff, der Ihren Körper nicht belastet, reduziert nicht nur die Angst, sondern auch die Merkfähigkeit und sorgt dafür, dass Sie von der Behandlung nichts mitbekommen. Wenn Sie nach der Behandlung wieder den vollständigen Wachzustand erreicht haben, können Sie die Praxis in Begleitung verlassen. Am Tag der Behandlung dürfen Sie allerdings kein Fahrzeug und keine Maschine führen.

Wann spricht man von einer Vollnarkose?

Unter einer Vollnarkose versteht man eine vollständige Ausschaltung des Bewusstseins durch entsprechende Medikamente. Vorteile: totale Schmerzfreiheit und optimale Arbeitsbedingungen für den Zahnarzt. Die Vollnarkose wird von einem erfahrenen Anästhesisten durchgeführt. Vor der Narkose wird ein Anästhesiegespräch geführt, in dem Ihr Gesundheitszustand aufgenommen und all Ihre Fragen beantwortet werden.


« Zurück zur Übersicht